ECHORD - Direkter Einsatz von Industrierobotern auf der Baustelle

Echord, ETH Zurich, 2011-2012 In - Situ Robotic Fabrication

 

Mobiler intelligenter Roboter © Gramazio & Kohler, ETH Zürich
Mobiler intelligenter Roboter © Gramazio & Kohler, ETH Zürich
  Bildlegende © Gramazio & Kohler, ETH Zürich
Bildlegende © Gramazio & Kohler, ETH Zürich
     
Das Kernthema dieser Forschungsarbeit ist der direkte Einsatz von Industrierobotern auf der Baustelle. Dazu befasst sich das Projekt hauptsächlich mit kognitiven Eigenschaften. Ziel ist es, dass der Roboter seine eigene Position, die Umgebung und deren Bauteile unter Berücksichtigung der Materialtoleranzen erkennt und die daraus gewonnenen Informationen verarbeitet. Des Weiteren werden manuell erstellte Bauteile und durch den Roboter produzierte Elemente kombiniert. Dies bedeutet, dass das Robotersystem auf Bautoleranzen reagieren und fähig sein muss, sich selbstständig an verändernde Bedingungen anzupassen. Im Rahmen der EU-FP7 (7. Forschungsrahmenprogramm der EU) Förderungsprogramms "ECHORD" werden Forschung und Entwicklung in der Robotik mit dem Ziel gefördert, neue Anwendungsszenarien und die dafür erforderlichen Technologien zu entwickeln, sodass neue Möglichkeiten und Anwendungsgebiete für Architekten und Roboterindustrie entstehen.

Weiterführende Informationen unter:
www.echord.info

 

Credits:
Gramazio & Kohler, Architektur und Digitale Fabrikation, ETH Zürich

In Zusammenarbeit mit: Bachmann Engineering AG Zofingen

Auftraggeber: EU FP7 Programme – Echord
Mitarbeiter: Volker Helm (Projektleitung), Dr. Ralph Bärtschi, Tobias Bonwetsch, Selen Ercan, Ryan Luke Johns, Dominik Weber
Industrie Partner: ABB Schweiz AG